Wohlbefinden für deine

KörperHARMONIE

Dein Körper will dir helfen.

Der Körper ist unser ständiger Begleiter. Er hat zu funktionieren. Er wird genährt, gepflegt, gefordert und allzu oft auch überfordert. Wenn das geschieht, zeigen sich meist Symptome. Sie wollen sagen, hör auf, mach von einer Sache weniger oder von einer anderen mehr, je nachdem. 

Wie machst du es, dass du dich körperlich wohlfühlst? Was machst du anders, wenn du dich unwohl fühlst und vielleicht sogar krank wirst? Nach meinem Verständnis ist es nicht das Schicksal, das sein Unwesen treibt, wenn sich eine Krankheit zeigt. Es mag sein, dass wir ihren Sinn mit dem Verstand nicht erfassen. Doch aus meiner Sicht erzählt eine Krankheit auch eine Geschichte. Die Frage ist, ob wir sie hören wollen. Viel zu oft schauen wir so lange weg, bis der Körper uns mit Schmerzen quasi „anschreit“ und ein Wegsehen gar nicht mehr möglich ist. Dann wird nicht selten gejammert. Schnell sollen ein, zwei Pillen alles wieder ins Lot bringen. Und dann muss bitteschön auch alles wieder fein sein.

Das mag erst einmal helfen. Und es ist auch gut so. Ich beobachte, dass sich häufig nach einiger Zeit ein anderes körperliches Symptom zeigt, wenn das schädigende Verhalten bestehen bleibt. Das „Spiel“ beginnt quasi von neuem. 

Coaching & energetische KörperHARMONIE

Das Besondere an mir ist, dass ich dir als Coach helfen kann, dein Verhalten zu verändern. Zudem kann mein energetisches Heilwissen dich unterstützen, den Körper ins Gleichgewicht zu bringen.

Ich bin keine Medizinerin. Auch stelle ich keine Diagnosen. Mein Tun kann eine medizinische Behandlung ergänzen.

Was tue ich bei der energetischen Arbeit?

Bei der energetischen Körperarbeit nutze ich einen Einhandschwinger, manche nennen ihn auch Tensor. Damit schaue ich mir das Schwingungsbild der sieben Hauptenergiebereiche des Körpers an. Sie befinden sich auf der Körpermitte vom Scheitel bis hin zum Schambein. Vielleicht hast du das Wort „Chakren“ schon einmal in diesem Zusammenhang gehört. Jedes Chakra ist bestimmten Organen und Körperregionen zugeordnet. Das Schwingungsbild, das ein Chakra zeigt, lässt Rückschlüsse darüber zu, wie unausgeglichen oder harmonisch es ist, und ob die Chakren untereinander verbunden sind, das heißt, die Energie frei fließen kann.

Nachdem ich das Schwingungsbild angesehen habe, gleich ich die Chakren, und bei Bedarf auch die Meridiane, mit Hilfe meiner gepolten Hände aus. Dabei verbinde ich mich gedanklich mit dem Göttlichen, der Quelle allen Seins, allem was ist, also mit einer höheren Intelligenz, als sie unser menschlicher Verstand erfassen kann. Dann lege ich die Hände auf die jeweiligen Chakren und lasse die Energie einfach fließen. Manche spüren ein Kribbeln, ein Pulsieren, Wärme oder gar Kälte oder auch gar nichts. Alles kann sein. Meine bisherige Erfahrung zeigt, dass sich mein Klient, meine Klientin deutlich besser fühlte als zuvor und dass Dinge, die blockiert schienen, in den Flow kommen. Und diese Methode hat keine Nebenwirkungen. Und ja, Nebenwirkungen sind auch Wirkungen. Das Körpersystem nimmt so viel Energie auf, wie es in dem Moment verarbeiten kann. Häufig reichen ein bis zwei Sitzungen um Dinge wieder leichter fließen zu lassen.

.

 

Probiere es aus.

Denn nur die Erfahrung

macht erfahrener.