Smile to go
Müllmacher im Alltag
/

Unsere Erfahrung mit Nachhaltigkeit

„Weniger ist oft mehr“, das gilt vor allem beim Müll. Welcher Otto-Normal-Verbraucher braucht ihn schon? Mit Stefanie spreche ich darüber, wie wir es in unserem Alltag schaffen, Müll zu vermeiden. Auch reden wir darüber, dass trotz aller Vorsätze so manche Tücke damit verbunden sein kann.

Manchmal lässt sich Müll ganz leicht vermeiden. Manchmal leider auch nicht. Doch der Trend geht immer mehr in Richtung Recycling und Verpackungen weglassen, wo es geht, so die Beobachtung von uns. Wiederverwertbaren Bioabfall und Kompost haben Konjuktur. Wir sind erstaunt, wieviel verrotteterer Abfall täglich im Haushalt anfällt, der nun gar nicht mehr in die Restmülltonne wandert. Auch hat die Flut an Plastiktüten nicht nur abgenommen, sondern sich bei ihnen fast auf Null reduziert.

Zudem fällt uns auf, dass immer mehr Leute Umverpackungen nach dem Kauf gleich im Geschäft lassen. Somit ist Müllvermeidung längst kein Einzelphänomen mehr. Jeder ist gefordert und kann einen wertvollen Beitrag leisten. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ideen sind gefragt, wie aus dem was weggeworfen wird etwas Neues entstehen kann.

Wie schaffst du es, in deinem Alltag nachhaltig Müll zu vermeiden? Was ist dein Best-off Tipp?

 

Folgende Episoden könnten dich auch interessieren:

Digital-Diät

Wasser – zauberhaftes Nass

Gute Laune geht durch den Magen – Wie schmeckt eigentlich Glück?

 

(Bild: DarkWorkX by Pixabay.com)